Ein Karten-Diagramm erstellen

In der aktuellsten Excel-Version (Office 365) wurde standardmässig ein neuer Diagramm-Typ eingeführt: Das Karten-Diagramm. Du solltest dieses unter dem Menüpunkt "Einfügen" bei den Diagrammen finden:

KartenDiagramm

Dies eignet sich, wenn man beispielsweise Umsatz oder den Lagerwert von unterschiedlichen Betriebsstätten oder Standorten visuell darstellen möchte. Ich zeige Dir hier drei Szenarien, die mit dem Karten-Diagramm visualisiert werden können: Länder, Kantone sowie Ortschaften (mittels Postleitzahl).

Länder darstellen

Angenommen, wir haben an verschiedenen Orten auf der gesamten Welt Lagerhallen, wo unsere Waren gelagert und verteilt werden. Erstelle eine Tabelle mit den Ländern und den entsprechenden Warenwerten:

KartenDatenWeltweit

Selektiere daraufhin den gesamten Bereich (von "Land" bis "120'000") und gehe im Menüband auf "Einfügen" → "Karten". Es wird Dir eine Weltkarte erstellt, wo die einzelnen Länder farblich hervorgehoben werden - je nach dem, wie hoch der Lagerwert in Relation zu den anderen Ländern ist.

KarteWeltweit

Regionen / Kantone / Bundesländer darstellen

Analog dem Beispiel oben mit den Ländern können einzelne Regionen (z.B. Kantone oder Bundesländer in Deutschland) hervorgehoben werden. Gehen wir davon aus, dass innerhalb der Schweiz mehrere Lagerhallen bestehen. Anstatt dem Land geben wir demnach einfach den Kanton an:

KartenDatenSchweiz

Via "Einfügen" → "Karten" kann auch dieses Szenario dargestellt werden. Die Karte wird auf die Schweiz limitiert.

KarteSchweiz

Ortschaft / Postleitzahl-Angabe

Für Ortschaften in Deutschland kann die jeweilige Postleitzahl verwendet werden. Als Beispiel innerhalb vom Bundesland Berlin:

KartenDatenBerlin

Visualisiert sieht dies dann wie folgt aus (auf Berlin beschränkt):

KarteBerlin

Weitere Optionen

Um das Farbschema und die Skalierung anzupassen, geht man gleich vor, wie bei den herkömmlichen Diagrammen. Sobald man auf ein Diagramm (Objekt) klickt, erscheint beim Menüband die Rubrik "Diagrammtools". Unter "Entwurf" lassen sich beispielsweise die Farben ändern, was man jedoch auch mittels Rechtsklick auf das Diagramm → "Diagrammbereich formatieren" tun kann. Dort können zudem Datenbeschriftungen und andere Datenreihen-Optionen wie beispielsweise die Kartenbeschriftung eingestellt werden.

Datum als Variable abspeichern (VBA)

Ich zeige Dir hier zwei Möglichkeiten auf, wie Du das heutige Datum als Variable abspeichern und danach abrufen kannst. Als erstes ist dazu die Variable "MeinDatum" in VBA zu deklarieren:

Dim MeinDatum As Date

Nehmen wir an, das abzuspeichernde Datum steht in der (Hilfs-)Zelle "A1". Ich habe da die Formel "=HEUTE()" verwendet, um stets das heutige Datum auszugeben. Nachfolgender Code speichert dann den Datumswert aus Zelle "A1" als Variable "MeinDatum" ab:

MeinDatum = Range("A1").Value

In einer nächsten Zelle kann daraufhin dieser Wert ausgegeben werden, beispielsweise in Zelle "A2":

Range("A2") = MeinDatum

Durch diesen Schritt wird aufwändigeres und performanteres "Copy + Paste" vermieden und auf Änderungen innerhalb der Datei kann durch einmaliges Definieren von Variablen besser reagiert werden. Auch kann so beispielsweise das gestrige Datum einfach ausgegeben werden, indem man obige Code-Zeile mit "-1" ergänzt:

Range("A2") = MeinDatum - 1

Zuletzt ist zu erwähnen, dass das heutige Datum nicht zwingend in einer Hilfszelle hinterlegt werden muss. Man kann die Formel "=HEUTE()" auch direkt in VBA verarbeiten. Die Definition der Variable (vorher: "MeinDatum = Range("A1").Value") lautet demnach:

MeinDatum = Date

respektive direkt, ohne Variablen-Definition:

Range("A2") = Date

Durch diesen Schritt erübrigt sich die vorherige Variablen-Deklaration ("Dim MeinDatum As Date").

Synchrones Scrollen / Synchroner Bildlauf

Wer kennt es nicht: Inhalte aus zwei verschiedenen Dateien müssen entweder miteinander verglichen oder in die jeweils andere Datei übertragen werden. Hilfreich dabei - sofern man keine zwei Bildschirme hat - ist die "Alle Anordnen"-Funktion unter dem Menüpunkt "Ansicht". Dies erlaubt es, die bereits geöffneten Dateien neben- oder übereinander anzeigen zu lassen (vertikal / horizontal). Somit sind die Informationen mehrerer Tabellen auf einen Blick ersichtlich, ohne dass man von Fenster zu Fenster springen muss. Unten aufgeführt sind zwei unterschiedliche Tabellen, vertikal angeordnet:

SynchronesScrollen

Dieser Beitrag trägt jedoch den Titel "Synchrones Scrollen / Synchroner Bildlauf" - was bedeutet das? Sind zwei Fenster neben- respektive übereinander angeordnet, muss man die jeweilige Datei aktivieren, um dort navigieren und scrollen zu können. Unter "Ansicht" → "Synchrones Scrollen" ("Synchroner Bildlauf" in älteren Excel-Versionen) lässt sich jedoch eine Funktion aktivieren, um direkt auf beiden Tabellen zu navigieren. Stelle sicher, dass auch der Button "Nebeneinander anzeigen" oberhalb aktiv ist!

NebeneinanderAnzeigen

Der synchrone Bildlauf funktioniert dann sowohl mit der Bildlaufleiste (scrollen), wie auch, wenn Du mit den Pfeiltasten innerhalb der Daten navigierst!

SynchronesScrollen2