Automatisches Speichern in Office 365 deaktivieren

Office 365 hat die - aus meiner Sicht - lästige neue Funktion des automatischen Speicherns von Dokumenten. Wer gerne etwas ausprobiert, mit Makros arbeitet oder entwickelt, läuft mit dieser Funktion einige Gefahren. Gerade wer sich sicherer im Umgang mit Office-Programmen und Excel ist, wird sich das Speichern bereits selbst angeeignet und verinnerlicht haben. In meinem Falle hatte ich viel öfters ungewollte Versionen abgespeichert bekommen (durch die Funktion "automatisches Speichern) als dass ich etwas hätte zu speichern vergessen oder durch einen PC-Absturz (was ja auch nicht mehr so häufig vorkommt) Daten verloren hätte. Deshalb wollte ich dies unbedingt deaktivieren. Ob die Funktion bei Dir aktiv ist, siehst Du am oberen linken Bildrand, da ist eine Schaltfläche "automatisches Speichern":

AutomatischesSpeichern

In diesem Falle ist das automatische Speichern deaktiviert; nachfolgende Grafik zeigt Dir die aktive Variante an:

AutomatischesSpeichernAktiv

Das Deaktivieren dieser Funktion ist nicht mehr so leicht in den Optionen zu finden, wie dies in früheren Excel-Versionen der Fall war. Mit Office 365-Versionen musst Du einen Eintrag in der Registry vornehmen; innerhalb der Applikationen selbst ist dies nicht mehr möglich. Beachte, dass in der Registry einiges an Schaden verursacht werden kann. Um die Registry wiederherzustellen, hat Microsoft eine Anleitung "How to back up and restore the registry in Windows" auf deren Support-Seite. Doch keine Panik - Du musst nichts an bestehenden Einträgen ändern oder anpassen - es soll lediglich ein komplett neuer Eintrag angelegt werden. Gehe dafür wie folgt vor:

  • Gehe auf "Windows durchsuchen" und gebe "Ausführen" oder "Run" ein. Öffne die Desktop-App "Ausführen". Alternativ kannst Du die Tastenkombination "Windows-Taste + R" verwenden.

DesktopAppRun

  • Gib in dem Fenster "Regedit" ein und bestätige mit OK. Bestätige eine allfällige Nachfrage von Windows mit "Ja", um Änderungen vornehmen zu können.

RunRegedit

  • Suche nun links im Verzeichnis unter "Computer": "HKEY_CURRENT_USER" → "Software" → "Microsoft" → "Office" → "16.0" → "Excel"
    • Beachte, dass Du unter "Office" "16.0" öffnen musst - dort drin ist ebenfalls ein Ordner "Excel" vorhanden.
  • Mittels Rechtsklick in der rechten Fenster-Hälfte gehst Du auf "Neu" → "DWORD-Wert (32-Bit)".

NeuDWORDWert

  • Nenne diesen "DontAutoSave".

DontAutoSave

  • Mittels Doppelklick kannst Du den Wert bearbeiten - schreibe bei "Wert" eine "1" rein und bestätige mit OK.

DWORDWertProperties

Nun kannst Du Excel neustarten. Die Schaltfläche "Automatisches Speichern" ist zwar nach wie vor eingeblendet, ist jedoch nicht mehr aktiv und wird nur noch blass angezeigt. Du kannst obiges Vorgehen auch für PowerPoint, Word etc. vornehmen. Gehe einfach in die entsprechende Registry ("HKEY_CURRENT_USER" → "Software" → "Microsoft" → "Office" → "16.0" → "Word"/"PowerPoint" und füge den DWORD-Wert "DontAutoSave" wie oben beschrieben ein.

Einen Bericht drehen (Spalten zu Zeilen - Transponieren)

Angenommen Du hast nachfolgende Tabelle (die Überschrift befindet sich oberhalb der einzelnen Spalten):

DatenbankSpalten

Es besteht die Möglichkeit, diesen bestehenden Bericht zu drehen - mit einer einfachen Funktion; ohne, dass man sämtliche Zellen oder Inhalte manuell und einzeln kopieren oder abschreiben müsste. Markiere dazu den gesamten Bereich (im Beispiel oben "A1:C7") und kopiere diesen. Selektiere nun die gewünschte Zelle, wo die Informationen neu angezeigt werden sollten und gehe via Rechtsklick auf "Inhalte einfügen...":

BerichtDrehenInhalteEinfuegen

In nachfolgender Maske kannst Du theoretisch noch Einfüge-Optionen wie "Werte", "Formate" etc. wählen. Setze rechts unten den Haken bei "Transponieren" - diese Funktion dreht Deinen gesamten Bericht / Deine Tabelle.

BerichtDrehenTransponieren

Das Ergebnis:

DatenbankZeilen

Aus Spalten wurden also Zeilen. Beachte, dass ich absichtlich Zeile 10 (oder eine Zeile unterhalb der vorherigen Daten) selektiert habe. Man kann nämlich nicht einfach den Bereich kopieren und an selber Stelle wieder einfügen und so quasi den vorherigen Bericht überschreiben. Dabei kommt nachfolgende Fehlermeldung:

BerichtDrehenFehlermeldung

Wähle also stets einen anderen Bereich und lösche daraufhin Deine vorherigen Daten. An dieser Stelle fragst Du Dich vielleicht, weshalb man nicht gleich die Ursprungstabelle ausschneidet. Die Möglichkeit mit "Inhalte einfügen" steht beim Ausschneiden gar nicht erst zur Verfügung.

Synchrones Scrollen / Synchroner Bildlauf

Wer kennt es nicht: Inhalte aus zwei verschiedenen Dateien müssen entweder miteinander verglichen oder in die jeweils andere Datei übertragen werden. Hilfreich dabei - sofern man keine zwei Bildschirme hat - ist die "Alle Anordnen"-Funktion unter dem Menüpunkt "Ansicht". Dies erlaubt es, die bereits geöffneten Dateien neben- oder übereinander anzeigen zu lassen (vertikal / horizontal). Somit sind die Informationen mehrerer Tabellen auf einen Blick ersichtlich, ohne dass man von Fenster zu Fenster springen muss. Unten aufgeführt sind zwei unterschiedliche Tabellen, vertikal angeordnet:

SynchronesScrollen

Dieser Beitrag trägt jedoch den Titel "Synchrones Scrollen / Synchroner Bildlauf" - was bedeutet das? Sind zwei Fenster neben- respektive übereinander angeordnet, muss man die jeweilige Datei aktivieren, um dort navigieren und scrollen zu können. Unter "Ansicht" → "Synchrones Scrollen" ("Synchroner Bildlauf" in älteren Excel-Versionen) lässt sich jedoch eine Funktion aktivieren, um direkt auf beiden Tabellen zu navigieren. Stelle sicher, dass auch der Button "Nebeneinander anzeigen" oberhalb aktiv ist!

NebeneinanderAnzeigen

Der synchrone Bildlauf funktioniert dann sowohl mit der Bildlaufleiste (scrollen), wie auch, wenn Du mit den Pfeiltasten innerhalb der Daten navigierst!

SynchronesScrollen2