Power BI: Elemente und Objekte anordnen und ausrichten

Dieser Blog geht auf die Funktionen in Power BI ein, mit denen Du sämtliche Elemente und Objekte in Deinen Berichten anordnen kannst.

In Power BI findest Du jeweils eine leere Seite vor, auf der Du Deine Daten anzeigen lässt und somit einen Bericht erstellst. Eine professionelle Präsentation der Daten und Informationen hängt auch davon ab, wie Du die Diagramme und Beschriftungen etc. anordnest. In der nachfolgenden Abbildung ist ein beispielhafter "Monatsbericht" mit den Umsätzen diverser Teams einer Organisation aufgeführt. Darauf angezeigt sind ein Titel, ein Filter/Datenschnitt und ein Diagramm.

ElementeAusrichtenAusgangslage

Um die einzelnen Elemente anzuordnen, ist die Gitternetzlinien-Funktion hilfreich. Du kannst diese unter dem Menüpunkt "Ansicht" → "Gitternetzlinien einblenden" aktivieren.

GitternetzlinienEinblenden

Auch die Funktion "Objekte am Raster ausrichten" kann dienlich sein, damit die Verschiebung der einzelnen Objekte in grösseren Abständen geschieht. Um mehrere Elemente aneinander auszurichten, kommt dieselbe Funktion wie in den Microsoft Office-Programmen zum Einsatz. Selektiere dazu mehrere Elemente (indem Du CTRL gedrückt hältst und auf die einzelnen Objekte klickst). Gehe dann im Menüband auf "Format" → "Ausrichten" und wähle die entsprechende Art, wie Du die ausgewählten Objekte anordnen möchtest. Im Beispiel unten wähle ich "Linksbündig", um den Titel sowie den Datenschnitt am linken Rand auszurichten. Dasjenige Element, das vor der Verschiebung am weitesten links stand, wird als Referenzpunkt verwendet. Alle anderen Objekte werden basierend darauf nach links verschoben.

ElementeAusrichten

Diese Funktionen helfen Dir, die dargestellten Objekte besser aneinander auszurichten und haben einen positiven Einfluss auf die optische Gestaltung Deiner Berichte. Wenn Du die Datei veröffentlichst, kannst Du die "Gitternetzlinien" selbstverständlich wieder ausblenden.

Power BI: Filter auf einem Datenschnitt anwenden

Filter und Datenschnitte (Slicer) helfen dem Benutzer eines Berichtes, in einfacher Art und Weise die Darstellung der Daten selbst auf individuelle Bedürfnisse anzupassen. Je nach dem, welche Einträge in der Datenquelle jedoch vorhanden sind, stehen unerwünschte Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Hier wird dargestellt, wie diese in Power BI vor der Veröffentlichung des Berichtes ausgeblendet werden können. Ein Beispiel von einem solchen unerwünschten Datenschnitt-Eintrag ist "(Leer)" oder "(Blank)" in Englisch:

DateneintragLeer

Um den Eintrag "(Leer") zu entfernen, sind einige Schritte notwendig. Als erstes solltest Du den Datenschnitt kopieren und erneut einfügen, sodass dieser doppelt vorhanden ist:

DatenschnittKopie

Wenn nun in der kopierten Version des Slicers eine Selektion gemacht wird, hat dies einen Einfluss auf den Ursprungs-Datenschnitt. Wähle also da sämtliche Einträge aus, die Du dem Benutzer tatsächlich als Option zur Auswahl anbieten möchtest (halte CTRL gedrückt, um mehrere Elemente zu selektieren):

DatenschnittSelektion

Als nächstes ist in der Menüleiste unter "Ansicht" der "Auswahlbereich" auszuwählen.

DatenschnittAuswahlbereich

Auf der rechten Seite neben "Visualisierung" und den Datenfeldern ist ein weiterer Bereich erschienen: Der Auswahl-Bereich. Dort ist ersichtlich, welche Elemente im Bericht angezeigt werden sollen. Identifiziere die Kopie Deines Slicers (und allfällige Überschriften wie in diesem Beispiel das Textfeld mit "Datenschnitt Kopie") und klicke auf das "Auge" DatenschnittVisible, um das entsprechende Element auszublenden.

DatenschnittAuswahl

Somit werden Dir nur noch die gewünschten Auswahlkriterien innerhalb des Datenschnitts angezeigt.

Statusupdate April 2018

Das letzte Statusupdate liegt über ein Jahr zurück (August 2016) - es ist wieder einmal Zeit, Euch über den aktuellen Stand und die anstehenden Themen zu informieren. In den vergangenen Monaten ist die Besucherzahl auf dem Blog markant angestiegen. Als Einstieg zum Beitrag findest Du hier ein aktuelles Diagramm der Aufrufe über die letzten 12 Monate - vielen Dank für die Unterstützung und das Interesse an den hier verfügbaren Inhalten!

Der Anstieg der Aufrufe ist wirklich massiv. Ich habe im Zeitverlauf einige Links auf externe Seiten eingebaut, was definitiv einen bedeutenden Einfluss auf die Google-Suchen hatte (unter anderem die "Referenzen" meiner Tätigkeit in der Excel- und Prozess-Beratung).

Fussball WM 2018 - Tippspiel

Im Juni startet die Fussball-Weltmeisterschaft in Russland. Hierzu werde ich Euch wieder eine Excel-Vorlage für ein Tippspiel erstellen. Der Beitrag für die Euro 2016 kam bei den Lesern gut an.

Power BI

Kürzlich habe ich den Blog "Power BI Desktop (Download Link)" veröffentlicht. Darin findest Du eine Einführung zum Tool. Ich möchte künftig mehr über Power BI berichten und Euch dazu hilfreiche Tipps & Tricks bieten. Das Tool ist mächtig und wird in Zukunft immer mehr Anwendung finden.

Robotic Process Automation (RPA)

Robotic Process Automation (RPA) ist ein weiteres Themengebiet, mit dem ich mich zurzeit rege auseinandersetze. Im August letzten Jahres habe ich das Thema generell angekündigt (hier geht's zum Beitrag). Seither habe ich mich stark mit der Technologie beschäftigt und Excelblog.ch bietet nun auch alles rund um RPA-Beratung und -Umsetzung an. Auf dem Blog wirst Du mehr zu dem Thema lesen können; ich plane unter anderem darüber zu berichten, wie man geeignete Anwendungsfälle für RPA in seinem Unternehmen identifizieren kann.