Die Formel "SUCHEN" - nach Fragezeichen/Multiplikationszeichen suchen

Die Formel "=SUCHEN" ermöglicht die Suche nach einem bestimmten Zeichen oder einer Zeichenfolge innerhalb eines anderen Textes/einer anderen Zelle. Kombiniert mit beispielsweise der Formel "=TEIL" können so clever Textfragmente aus einer Zelle gezogen werden. Bei Platzhalter wie dem Fragezeichen und dem Multiplikationszeichen (*) funktioniert dies jedoch nicht auf anhin. Hier ein Beispiel mit der Formel "=SUCHEN("*";A1)":

suchenachplatzhalter1

Da es sich beim "*" wie erwähnt um einen Platzhalter handelt, wird ein beliebiges Zeichen bereits an erster Stelle im Text in Zelle "A1" gefunden - das Resultat der Formel ist demnach "1". Die Formel muss deshalb leicht angepasst werden: Es benötigt vor dem Platzhalter-Zeichen eine Tilde ("~"), um zu definieren, dass nach exakt diesem Zeichen gesucht werden soll. Die korrekte Formel lautet demzufolge:

=SUCHEN("~*";A1)

Das Resultat sieht nun wie folgt aus (das Zeichen steht an 11. Stelle im Text in Zelle A1):

suchenachplatzhalter2

Dieses Vorgehen deckt sich auch mit der herkömmlichen Suchfunktion in den Office-Programmen ("CTRL + F"), was im Beitrag "Suchen & Ersetzen eines Multiplikationszeichens/Platzhalters (*)" genauer aufgezeigt wird.

Dateipfad mit einer Formel darstellen

Den Pfad einer Datei darzustellen, kennen die meisten womöglich mittels der Kopf- und Fusszeilen-Funktion. Ich zeige Dir in diesem Beitrag auf, wie Du dies auch mittels einer Formel machen kannst, damit Du den Pfad der aktuellen Datei in einer beliebigen Zelle in Excel ausgeben kannst.

Kopf- und Fusszeile

Bekannter ist die Vorgehensweise, den aktuellen Dateipfad in die Kopf- oder Fusszeile zu integrieren. Dazu gibt es eine vorgefertigte Auswahlmöglichkeit in den Kopf- und Fusszeilentools, die folgendes Resultat liefert:

dateipfadkopfzeile

Dies bedeutet jedoch, dass Du den Pfad immer an einer bestimmten Stelle (eben zu oberst oder zu unterst im Dokument) angezeigt haben wirst. Im nächsten Abschnitt findest Du, mithilfe welcher Formel Du diese Information in jeder beliebigen Zelle hinterlegen kannst!

Die Formel =ZELLE

Wie die Überschrift bereits andeutet, bietet die Formel "=ZELLE" die entsprechende Möglichkeit. Wendet man die Formel an, kommt eine Auswahlmöglichkeit:

dateipfadzelle

Wähle hier "dateiname" und schliesse die Formel ab. Vollständig in einer beliebigen Zelle steht also:

=ZELLE("dateiname")

Und das Resultat ist der Pfad (inklusive Dateiname/Tabellenblatt). Beachte: Es wird nur etwas angezeigt, wenn Deine Excel-Datei auch einen Speicherort hat. Öffnest Du einfach die Applikation und versuchst dies aus (Mappe1), wird es nicht funktionieren. Speichere die Datei ab, aktualisiere die Formel und Du erhältst den Output (bspw.: "C:\Users\Roman\Desktop\[MeineDatei.xlsx]Tabelle1". Möchtest Du nun NUR den Dateipfad angezeigt bekommen, braucht es einige Ergänzungen. Die fertige Formel lautet:

=LINKS(ZELLE("dateiname");SUCHEN("[";ZELLE("dateiname"))-2)

Dies ergibt: "C:\Users\Roman\Desktop". Wir suchen also einerseits nach dem Zeichen "[" - dieses steht für den Dateinamen. Vom gesamten Konstrukt nehmen wir alle Zeichen von links bis zu dieser eckigen Klammer (abzüglich 2: Eben die Klammer und den letzten Backslash "\").

P.S.: Hängst Du hinter "dateiname" noch einen Bezug in eine andere Datei/Zelle, dann wird Dir davon der Pfad/Dateiname angezeigt!

Suchen & Ersetzen eines Multiplikationszeichens/Platzhalters (*)

Suchen & Ersetzen (CTRL + H) ist eine tolle Funktion, um innert kürzester Zeit beliebig viele Formeln und Werte anzupassen. Schauen wir uns fürs Verständnis diese eine Beispielformel an:

=A2*'C:\Dokumente\Währungen\[Währungskurse.xlsx]August'!$B$2

Aus einer externen Datei werden Währungskurse gezogen und bestimmte Werte mittels Multiplikation umgerechnet. Der Monat "August" kann nun simpel durch "September" ersetzt werden - so sind direkt alle Deine Bezüge auf den neuen Monat angepasst:

monatersetzen

Beachte: Ist nur eine einzelne Zelle selektiert, wird im gesamten Tabellenblatt gesucht und ersetzt! Selektiere also stets einen Bereich, um sicherzugehen, dass keine unerwünschten Angaben verändert werden!

Gehen wir nun jedoch davon aus, dass Du Multiplikationszeichen in Deiner Formel verwendest und auch diese ersetzen möchtest. Als Beispiel: Du multiplizierst alle Deine Werte mit 1'000 (*1000) und möchtest dies fortan nicht länger tun. Das Sternchen (*) wird dient auch als allgemeiner Platzhalter und der vorangehende Teil Deiner Formeln würde deshalb ebenfalls ersetzt werden. Excel benötigt eine exakte Eingabe - dass wir eben auch das Sonderzeichen (*) ersetzen wollen! Dies funktioniert, indem Du eine Tilde (~) vor Dein *1000 setzt. Ersetzen tun' wir diesen Wert durch nichts (den Bereich "Ersetzen durch:" einfach leer lassen):

suchenachtilde