Mehrere Tabellenblätter auf einmal ein- und ausblenden

In Excel können Tabellenblätter ein- und ausgeblendet werden. Dies bezweckt, dass dem Benutzer der Datei nur die relevanten Inhalte angezeigt werden. Unten aufgeführt ist ein Beispiel eines Berichtes mit drei verschiedenen Tabellenblättern: Dem "Bericht" selbst sowie die diesem zugrundeliegenden "Daten/Data" und ein Steuerungs-Blatt mit dem Namen "Parameter".

TabellenblaetterAlle

Die Empfänger dieses Berichtes interessieren lediglich die aufbereiteten Informationen. Die unübersichtlichen Quelldaten oder allfällige Steuerelemente im Hintergrund müssen nur in Einzelfällen oder bei Rückfragen aufgezeigt und offengelegt werden. Deshalb sollte der- oder diejenige, die den Bericht pflegt, diese Blätter vor dem Versand ausblenden. Dieser Schritt kann mittels Rechtsklick auf ein beliebiges Tabellenblatt → "Ausblenden" vollzogen werden:

TabellenblattAusblenden

Um mehrere "Sheets" auszublenden, sind die gewünschten Tabellenblätter im Vornherein zu selektieren (mittels CTRL + anklicken - oder im Falle von einer Vielzahl: Das erste Blatt anklicken, Shift drücken und das letzte Blatt ebenfalls anklicken; damit werden alle dazwischenliegenden Sheets ebenfalls markiert). Daraufhin erfolgt ebenfalls ein Rechtsklick auf ein beliebiges Tabellenblatt → "Ausblenden".

Um ein Tabellenblatt wieder einzublenden, geht man via Rechtsklick auf ein Blatt → "Einblenden". Es erscheint dann eine Liste mit sämtlichen ausgeblendeten Tabellenblätter:

TabellenblattEinblenden

Es ist das jeweilige Blatt auszuwählen und mit "OK" wird es alsbald eingeblendet. In der obigen Liste können jedoch nicht mehrere Blätter gleichzeitig selektiert und angezeigt werden. Das kann bei grossen Dateien zeitaufwändig und nervig sein. Um jedoch direkt alle ausgeblendeten Sheets anzuzeigen, ist ein Makro notwendig: Gehe via ALT+F11 oder mittels Rechtsklick auf ein Tabellenblatt → "Code anzeigen" in die VBA-Umgebung und füge ein neues Modul ein (Rechtsklick auf der linken Seite bei den Projekten → "Einfügen" →  "Modul". Füge dort dann den nachfolgenden Code ein:

Sub Einblenden()

Dim Tabellenblatt As Object

For Each Tabellenblatt In Worksheets
Tabellenblatt.Visible = True
Next Tabellenblatt

End Sub

Sobald dieses Makro ausgeführt wird, werden alle ausgeblendeten Tabellenblätter direkt wieder eingeblendet.

POLITICO setzt für die Wahlen zum Europäischen Parlament auf Power BI

Kürzlich wurde ein Blog von Arun Ulag (General Manager, Power BI Engineering) veröffentlicht, in welchem die äusserst anschaulichen Power BI Visualisierungen von POLITICO Europe aufgezeigt werden. Interessenten können dabei die erwarteten Resultate der Wahlen zum Europäischen Parlament 2019 einsehen. Zwei Illustrationen zeigen die Interaktionsmöglichkeiten, um sich über den Stand der Wahlen 2019 zu informieren. Der Benutzer kann die Sitzverteilung betrachten oder die Ansicht umstellen, um die mögliche Parlamentszusammenstellung den jeweiligen Ländnern zuzuweisen.

Diese Ansicht zeigt die Filterselektion der Sitzverteilung in "Hufeisenform":

POLITICO_Grafik_1

In dieser zweiten Illustration lässt sich die Ansicht auf die entsprechenden Mitgliedsländer wechseln:

POLITICO_Grafik

Fehler ignorieren: Formel "AGGREGAT"

Viele Auswertungen laufen über grosse Datenmengen. Diese stammen nicht nur direkt aus einer Datenquelle, sondern werden teilweise um weitere Formeln und Informationen angereichert. Aufgrund eingebetteter Formeln kann es zu Fehlermeldungen kommen. Als Beispiel: Mittels der Formel "SVERWEIS" wird die Tabelle um weitere Daten aus einer zweiten Liste ergänzt. Falls zum Suchkriterium kein entsprechender Wert gefunden werden kann, wird der Fehlerwert "#NV" ausgegeben. Die nachfolgende Abbildung stellt dies beispielhaft dar:

AGGREGAT_Fehler1

Zum Kunde "30004" (Zeile 5) konnten keine Umsatz- und Absatzwerte zugewiesen werden. Möchte man diese Spalten mit einer herkömmlichen "SUMME"-Formel auswerten, wird das Resultat ebenfalls "#NV" sein. Eine Möglichkeit, um dies zu umgehen, wäre eine "WENNFEHLER"-Formel einzubauen, wie dies im Beitrag (Suchmaschine programmieren) erläutert wurde. In diesem Beitrag stelle ich jedoch eine direktere Variante einer Formel vor, mit welcher Fehler ignoriert werden können. Die Formel lautet "AGGREGAT". Ähnlich wie bei der Formel "TEILERGEBNIS" wird zuerst die "Funktion" verlangt. Kurzum: Der Benutzer wählt, ob die Formel die "Summe", den "Mittelwert" oder eine andere statistische Funktion ausführen soll.

AGGREGAT_Funktion

Daraufhin sind die "Optionen" zu wählen. Um Fehlerwerte zu ignorieren, wählst Du die 6. Funktion "6 - Fehlerwerte ignorieren", gefolgt von dem Bereich, den es zu summieren gilt.

AGGREGAT_Optionen

Diese Formel funktioniert auf sämtlichen Fehlermeldungen, die es in Microsoft Excel gibt.