Text in Pivot-Feldern anzeigen

Eine Pivot-Tabelle setzt man insbesondere ein, um Daten zu verdichten und in eine aggregierte Form zu bringen. Dabei werden normalerweise Kategorien oder Posten als "Zeilen" auf der linken Seite angeordnet, zu denen man auf der rechten Seite die zusammengeführten Details wie beispielsweise "Umsatz" als Werte darstellt. Neben den Wertfeldeinstellungen (Summe, Anzahl, Mittelwert, etc.) kannst Du die Werte auch anzeigen als % des Gesamtergebnisses, laufende Summe in % (= kumuliert) usw. Gehe hierzu in der Pivot-Feldliste auf das Wertfeld und wähle "Wertfeldeinstellungen...":

Pivot-Wertfeldeinstellungen

Wähle danach entweder das Register "Werte zusammenfassen nach" oder "Werte anzeigen als", um die gewünschte Anzeige zu erlangen:

Pivot-Wertfeldeinstellungen_Details

Pivot-Wertfeldeinstellungen_Details2

Durch die obigen Einstellungen wird jedoch etwas erkennbar: Wir aggregieren jeweils Werte, mit denen mathematische Operationen möglich sind. Es ist nicht möglich, Texte als Werte darzustellen. Selbiges gilt für Berechnete Felder.

Möchte man Texte als Werte darstellen, erhält man höchstens die Anzahl Einträge; es gibt keine anderslautenden Wertfeldeinstellungen. Um das gewünschte Ergebnis zu erlangen, benötigt es einen "Workaround". Eine Alternative bietet Dir die weitere Anordnung der "Texte" als Zeilen, unterhalb Deiner gewünschten Hauptkategorie. Zunächst sind die Informationen untereinander angeordnet:

Pivot-Aggregation_Text-in-Pivot

In einem früheren Beitrag wurde dargestellt, wie man mehrere Angaben als Zeilen hinterlegen und diese anordnen kann.

Falls jedoch die Umsätze eine höhere Relevanz haben und die Zusatztexte erst weiter rechts erscheinen sollten, benötigt es einen Workaround. Kopiere die bereits erstellte Pivot-Tabelle und füge sie unmittelbar rechts davon erneut ein. Du musst nicht einmal Werte in dieser zweiten Pivot einfügen, die Zeilen sollten jedoch Deine Produkte und beispielsweise den Hauptlieferant ("Biobauer Meier", "Importeur A", "Bauer Muster") zunächst untereinander anordnen - wie im Screenshot oben illustriert. Öffne zunächst die Feldeinstellungen von "Produkt":

Pivot-Feldeinstellung_Produkt

Wähle daraufhin in der ersten Maske (Teilergebnisse) "Keine" und unter dem Register "Layout & Drucken" die Option "Elementnamen im Tabellenformat anzeigen". Somit werden die Daten nebeneinander aufgeführt. Eine ausführliche Erläuterung findest Du im verlinkten Beitrag oben.

Um nun das finale Format zu erlangen, blende einfach die Spalte C aus und es sieht aus, als wären Deine Texte als Werte in der Pivot angezeigt.

Abschliessende Bemerkungen und Hinweise

Bitte beachte, dass diese Variante nicht funktionieren kann, wenn Du mehrere Werte mit Spalteneinträgen in der Pivot (von links nach rechts; beispielsweise Jahreszahlen) aufbrechen und darstellen möchtest.

Falls der Anwender die Pivot-Tabelle filtern möchte, zieht es diese Einstellungen natürlich nur in einer Tabelle nach. Falls Du jedoch mit einem Datenschnitt (Slicer) oder einer Zeitachse (siehe Datenschnitt / Slicer in Pivot-Tabellen und Verknüpfungen zweier Pivot-Tabellen) arbeitest, kannst Du mit Berichtsverbindungen erlangen, dass beide Pivot-Tabellen gleichzeitig gefiltert werden.

EM 2021 - Tippspiel-Vorlage (Euro 2020)

Es dauert nicht einmal mehr einen Monat bis zur Fussball-Europameisterschaft 2021 (UEFA EURO 2020). Die Eröffnungsfeier und das erste Spiel (Türkei gegen Italien) findet am Freitag, 11. Juni in Rom statt. Gespielt wird jeweils an unterschiedlichen Orten auf dem gesamten Kontinent, die Finalspiele finden in London statt. In Erwartung des Turniers beginnt derweil die Planung von Tippspielen unter Arbeitskollegen oder Freunden und Bekannten. Wie bereits für vergangene Turniere stelle ich Dir hier wieder eine Datei für ein mögliches Tippspiel zur Verfügung.

Excelblog_EM2020_Tippspiel

Zurzeit sind fünf Tipp-Spieler eingetragen. Um weitere Teilnehmer hinzuzufügen, kannst Du einfach die komplette Spalte eines Spielers kopieren und nebenan einfügen. Dasselbe gilt für die "Punkteübersicht", wo Du dann die erzielten Punkte pro Spiel siehst. Ich empfehle Dir, einen Spieler in der Mitte (beispielsweise "Max") zu kopieren, damit die Trennlinien korrekt bestehen bleiben. Auch die Formel "RANG" zu unterst wird sich somit auf den korrekten Bereich beziehen. Falls Du Personen entfernen möchtest, kannst Du ganz einfach komplette Spalten löschen.

Ein potentielles Fehlerrisiko besteht in der Datei: Sollte ein Team mehr als 9 Tore erzielen, können die Tipps nicht richtig abgestimmt werden - in diesem Sonderfall müsstest Du für dieses Spiel die Punkte manuell verteilen. Die Summe- und Rang-Formeln zu unterst werden davon nicht betroffen sein.

Ich wünsche Dir bereits jetzt viel Spass & erfolgreiche Tipps!

Berechnung von Datums-Differenzen und Arbeitstagen

In diesem Beitrag stelle ich Dir verschiedene Varianten vor, wie Du die Differenz oder gar die Arbeitstage (Wochentage) zwischen bestimmten Start- und Enddaten ermitteln kannst. Wir ziehen bei der Arbeitstag-Berechnung zudem die Wochenenden oder allfällige Feiertage in Betracht, was je nach Anwendungsfall einen weiteren Nutzen bietet.

Datumsdifferenzen (DATEDIF)

Hinter jedem Datum steckt ein Zahlenwert. Dies wird ersichtlich, wenn man das Zellenformat eines eingetragenen Datums auf "Zahl" oder "Standard" umstellt. Somit kann mit einer einfachen Differenz (=A2-A1) eine Differenz in Anzahl Tagen ermittelt werden. Dies lässt bereits einiges zu. Bitte stelle Dir hier jeweils die Frage, was Du genau mit der Differenz aussagen möchtest - denn allenfalls musst Du Dein Ergebnis um +1 erhöhen, falls sowohl Start- wie auch Enddatum dazugezählt werden sollen. Die Differenz aus 11.05.2021 und 08.05.2021 ergibt demnach "3".

Wer in Excel etwas auf "Entdeckungstour" gehen möchte, kann durch Eingabe von "=" und einem beliebigen Buchstaben viele verfügbaren Formeln finden. Zur Ermittlung von Datumsdifferenzen empfehle ich einen "Geheimtipp", der sich jedoch nicht in diesen Formeln finden lässt. Es handelt sich um "=DATEDIF", welche in Excel nach wie vor vorhanden ist, um Berechnungen aus "Lotus 1-2-3" (dem Vorgänger von Excel) zu unterstützen. Die Syntax der Formel lautet:

=DATEDIF(Startdatum; Enddatum; Einheit)

Die ersten beiden Argumente sind selbsterklärend, doch die Angabe zur "Einheit" benötigt etwas Hintergrundwissen (und birgt weiteres Potenzial). Da es sich um eine nicht übersetzte Formel handelt, sind für "Einheit" angelsächsische Eingaben notwendig. Es lässt sich mit der Angabe "D" deshalb die Datumsdifferenz in Tagen (Days) ermitteln. Die Angabe "M" würde die Monate (Months) und "Y" die Anzahl Jahre (Years) als Ergebnis anzeigen. Man könnte also mit der Verbindung von Text- und Formeln einige spannenden Informationenaufführen ("Zwischen den beiden Daten liegen x Jahre, y Monate und z Jahre.").

Neben diesen "eindimensionalen" Angaben bietet sich zudem die Möglichkeit, beispielsweise die Jahre oder Monate zweier Daten zu ignorieren. Ausgehend vom 08.01.2020 bis zum 11.05.2021 könnte man demnach mit der Angabe "MD" nur die Anzahl Tage zwischen dem "11." und dem "8." eines Monats ermitteln - Monats- oder Jahresangaben werden somit ignoriert. Mit "YD" hingegen wird die Jahresangabe ignoriert, was im genannten Beispiel (8. Januar bis 11. Mai) 124 Tage ergibt. Die dritte Option wäre "YM", bei dem die Differenz der Monate zwischen dem Aus- und dem Enddatum ermittelt wird, während Tage und Jahre ignoriert werden.

NETTOARBEITSTAGE

Die obigen Beispiele gehen jeweils von 7 Tagen in der Woche aus. Im Geschäftsalltag möchte man vielleicht eher die Arbeitstage berücksichtigen. Ohne aufwändig die Wochentage aller Daten abzuziehen (Die Formel =TEXT(Datum,"TTTT") zeigt Dir übrigens den Wochentag an) kann eine einzige Formel zur Anwendung kommen: "NETTOARBEITSTAGE". Dies ist die Syntax der Formel:

=NETTOARBEITSTAGE(Ausgangsdatum; Enddatum; [Freie_Tage])

Analog dem ersten Beispiel mit der simplen Datumsdifferenz benötigt es auch hier zwei Datumsangaben. Die Angabe zu den "freien Tagen" (Feiertage) ist optional. Die nachfolgende Abbildung illustriert die zwei unterschiedlichen Herangehensweise basierend auf dem Startdatum 08.05.2021 (Samstag) und 11.05.2021 (Dienstag):

Datumsdifferenzen

Über die "Differenz" kann man sich wie oben erwähnt natürlich streiten und mit +1 eine Differnez von 4 Tagen erhalten (sollten jeweils Ganztage gezählt werden). Mit der Formel "NETTOARBEITSTAGE" werden die Wochenend-Tage ignoriert. Für den Freitag, 7. Mai bis 11. Mai würden wir ein Resultat von "3" erhalten.

Nehmen wir einen Feiertag mit in unsere Kalkulation: Den Donnerstag, 13. Mai 2021 (Auffahrt). Die Arbeitswoche vom 10. Mai sollte demnach 4 Arbeitstage beinhalten. Ohne jegliche Angaben würde Dir die Formel jedoch "5" als Resultat zurückgeben. Binde hierzu eine Tabelle mit beliebigen Datumswerten an (stelle sicher, dass nur Daten darin enthalten sind - also ohne Tabellenüberschriften oder ähnlichem). Im nachfolgenden Screenshot gehen wir vom 10. Mai aus (Zelle "B2") und ermitteln die Anzahl Arbeitstage bis und mit Freitag, 14. Mai (Zelle "B3") unter Berücksichtigung einer etwas umfangreicheren Feiertags-Liste im Bereich "E2 bis E4":

Nettoarbeitstage_Feiertage

Als Resultat erhält man dadurch "4" Nettoarbeitstage.

Beliebige Wochenende mit NETTOARBEITSTAGE.INTL

Eine letzte Zusatzoption bietet Dir die Formel "NETTOARBEITSTAGE.INTL". Hierin eingeschoben ist zudem noch die Angabe zu den Wochenenden, welche individueller gestaltet werden können - es lassen sich sowohl zweitägige Wochenenden oder Einzeltage verwenden, was eine Vielzahl an Optionen zur Berechnung von Arbeits- und Einsatzplänen etc. bietet:

Nettoarbeitstage_Wochenende