Automatisches Speichern in Office 365 deaktivieren

Office 365 hat die - aus meiner Sicht - lästige neue Funktion des automatischen Speicherns von Dokumenten. Wer gerne etwas ausprobiert, mit Makros arbeitet oder entwickelt, läuft mit dieser Funktion einige Gefahren. Gerade wer sich sicherer im Umgang mit Office-Programmen und Excel ist, wird sich das Speichern bereits selbst angeeignet und verinnerlicht haben. In meinem Falle hatte ich viel öfters ungewollte Versionen abgespeichert bekommen (durch die Funktion "automatisches Speichern) als dass ich etwas hätte zu speichern vergessen oder durch einen PC-Absturz (was ja auch nicht mehr so häufig vorkommt) Daten verloren hätte. Deshalb wollte ich dies unbedingt deaktivieren. Ob die Funktion bei Dir aktiv ist, siehst Du am oberen linken Bildrand, da ist eine Schaltfläche "automatisches Speichern":

AutomatischesSpeichern

In diesem Falle ist das automatische Speichern deaktiviert; nachfolgende Grafik zeigt Dir die aktive Variante an:

AutomatischesSpeichernAktiv

Das Deaktivieren dieser Funktion ist nicht mehr so leicht in den Optionen zu finden, wie dies in früheren Excel-Versionen der Fall war. Mit Office 365-Versionen musst Du einen Eintrag in der Registry vornehmen; innerhalb der Applikationen selbst ist dies nicht mehr möglich. Beachte, dass in der Registry einiges an Schaden verursacht werden kann. Um die Registry wiederherzustellen, hat Microsoft eine Anleitung "How to back up and restore the registry in Windows" auf deren Support-Seite. Doch keine Panik - Du musst nichts an bestehenden Einträgen ändern oder anpassen - es soll lediglich ein komplett neuer Eintrag angelegt werden. Gehe dafür wie folgt vor:

  • Gehe auf "Windows durchsuchen" und gebe "Ausführen" oder "Run" ein. Öffne die Desktop-App "Ausführen". Alternativ kannst Du die Tastenkombination "Windows-Taste + R" verwenden.

DesktopAppRun

  • Gib in dem Fenster "Regedit" ein und bestätige mit OK. Bestätige eine allfällige Nachfrage von Windows mit "Ja", um Änderungen vornehmen zu können.

RunRegedit

  • Suche nun links im Verzeichnis unter "Computer": "HKEY_CURRENT_USER" → "Software" → "Microsoft" → "Office" → "16.0" → "Excel"
    • Beachte, dass Du unter "Office" "16.0" öffnen musst - dort drin ist ebenfalls ein Ordner "Excel" vorhanden.
  • Mittels Rechtsklick in der rechten Fenster-Hälfte gehst Du auf "Neu" → "DWORD-Wert (32-Bit)".

NeuDWORDWert

  • Nenne diesen "DontAutoSave".

DontAutoSave

  • Mittels Doppelklick kannst Du den Wert bearbeiten - schreibe bei "Wert" eine "1" rein und bestätige mit OK.

DWORDWertProperties

Nun kannst Du Excel neustarten. Die Schaltfläche "Automatisches Speichern" ist zwar nach wie vor eingeblendet, ist jedoch nicht mehr aktiv und wird nur noch blass angezeigt. Du kannst obiges Vorgehen auch für PowerPoint, Word etc. vornehmen. Gehe einfach in die entsprechende Registry ("HKEY_CURRENT_USER" → "Software" → "Microsoft" → "Office" → "16.0" → "Word"/"PowerPoint" und füge den DWORD-Wert "DontAutoSave" wie oben beschrieben ein.

20 Gedanken zu “Automatisches Speichern in Office 365 deaktivieren

  1. Vielen Dank für die Info!
    Ich habe ein ergänzendes Problem:
    Ich habe Excel-Tabellen, bei welchen eine automatische Speicherung sicher manchmal ganz praktisch ist, und auch Tabellen, deren Daten-Veränderung zB laufend chronologisch ergänzt und dokumentiert wird. Der filename ist das jeweils neue Datum, so besteht der Überblick über den aktuellen Datenbestand und ältere Bestände.
    Da zum Daten ergänzen einfach das bisher letzte Excel-file aufgerufen wird, ist äusserst lästig, dass ältere Dokumentationsfiles bei Aufruf des bisherigen files und Ergänzung mit neuen Daten (die im folgenden mit neuem Namen gespeichert werden) aufgrund des automatischen Speicherns unerwünscht ebenfalls die (zeitlich neuere) Datenergänzung unter dem alten Namen enthalten!
    (Anmerkung: Aufruf des alten Files und *sofortige* Neuspeicherung unter einem neuen Namen *vor* der Datenergänzung ist leider arbeitstechnisch sehr unpraktisch)
    Gibt es daher eine Möglichkeit, für *einzelne* Tabellen das automatische Speichern zu unterbinden?

    (Offen gestanden verstehe ich nicht, wozu dieses Feature als Zwangsmassnahme überhaupt gut ist, da man ja einen relativ kurzen Intervall zum Speichern für das Autowiederherstellen ohnehin einstellen kann??)
    Herzlichen Dank für Hilfe im Voraus! G

    • Hallo Günther

      Danke für den Kommentar. Als Lösungsansatz kann ich Dir folgendes empfehlen:
      Speichere die von Dir erwähnte Excel-Tabelle als .xlsm ab (enthält Makros). Daraufhin fügst Du in der VBA-Umgebung in "DieseArbeitsmappe" diesen Code ein:
      Private Sub Workbook_Open()
      Call AutomatischesSpeichern
      End Sub

      Lege Dir ein neues Makro an (Modul) und nenne dieses "AutomatischesSpeichern()". Der Code darin wird jedes Mal beim Öffnen der Datei ausgeführt.

      Im Makro selbst kann ich Dir empfehlen, eine Abfrage "Speichern? - Yes/No" einzurichten; so wird beim Öffnen der Datei die MessageBox aufgerufen und Du kannst mit einem Klick selbst entscheiden, ob die Datei neu abgespeichert werden soll.

      Beste Grüsse
      Roman

  2. Lieber Roman,
    vielen Dank! Aber das überfordert mich schwer - bin ganz normaler Anwender. Ich will, wenn möglich, auch vor Programmierarbeiten Halt machen, sonst weiss ein Software-Laie wie ich dann bei Fehlfunktionen (soll bei MS vorkommen ;-( ) nie, ob ein Problem evt. mit den privaten Änderungen zusammenhängt.
    Beim Versuch lt. oben nimmt es bei mir den Makronamen auch nicht an -> ??
    Aber dennoch vielen Dank für deine Bemühung - bei J.F. hat´s ja offenbar gut funktioniert! Also wird´s an mir liegen.
    LG G

    • Hi Günther
      Danke für Deine Antwort! Ich könnte mir Deinen "Programmier-Versuch" anschauen. Kannst Du von dem Fehler mit dem Makronamen einen Screenshot machen? Am besten eröffnest Du dazu einen Beitrag im Forum, dann kann ich die Screenshots anschauen, das Problem besser verstehen und Dir Lösungen oder Lösungsvorschläge zurückspielen.
      Mit diesem Link geht's zum (VBA)-Forum:
      https://excelblog.ch/excelblog/community/vba-makros/
      Liebe Grüsse, Roman

  3. Lieber Roman, danke das ist super; ich werde wie du vorschlägst versuchen; kann nur gerade nicht, und es kann evt. einige Tage dauern - kein Desinteresse, nur etliche andere Arbeit. Inzwischen vielen Dank! 🙂 G

    • Lieber Roman,
      1. danke nochmals für den Abschalt-Tipp! Ich habe gerade einen weiteren PC installiert bekommen. Neue Hardware - da war natürlich das Automat. Speichern gleich wieder da! - Hab´s SOFORT gem. deines oben angeführten Tipps ausgeschaltet! War mir dank deiner Hilfe schon gar nicht mehr bewusst, WIE lästig dieses sofortige Speichern ist!!

      2. Zur Möglichkeit betr. Macro für Entscheidungsmöglichkeit des Automat. Speicherns / nicht Speicherns:
      Meine Reaktion hat jetzt lang gedauert, weil ich bei meiner Arbeit beobachtet habe, wie oft überhaupt sofortiges automatisch speichern nützlich wäre (denn regelmässige automatische File-Speicherungen hat man (ich) ohnehin eingestellt).
      Ergebnis: Die Sofort-Automatik ist für mich in ca. 0,5 % Fälle gut - somit ist das Problem allein mit deinem Abschalttipp lt. Pkt 1. bestens gelöst - danke!

      • Hi Günther
        Danke für Dein erneutes Feedback! Freut mich sehr, dass der Tipp nach wie vor hilfreich ist.
        Lieber Gruss, Roman

  4. Hallo, ich stand bis eben auch vor der Frage, wie ich das automatische Speichern deaktivieren kann.

    Meine Lösung (wahrscheinlich aufgrund meines Setups) war ganz einfach. Mein Setup sieht wie folgt aus: Win10 Pro, Office 365, OneDrive aktiv, wobei ich in OneDrive eingestellt habe, dass alle meine Dateien stets auf meinem Rechner heruntergeladen werden sollen. Meine OneDrive-Dateien sind also immer lokal vorhanden. Ich glaube, dass das eventuell der Knackpunkt für meine Lösung ist, denn:

    Wenn ich eine lokal gespeicherte Datei öffne, die sich nicht im OneDrive-Ordner befindet, ist der Button für das automatische Speichern ausgegraut. Wenn ich hingegen eine lokale Datei aus dem OneDrive-Ordner öffne, ist der Button aktiv und standardmäßig eingeschaltet. Office sieht also, dass die Datei sich auf OneDrive befindet, obwohl sie gemäß meinen Einstellungen lokal abgespeichert wurde und bietet deswegen das automatische Speichern an.

    Um zu verhindern, dass das automatische Speichern aktiviert wird, muss man lediglich die Einstellungen von OneDrive (nicht Excel, Word, etc.) öffnen und im Reiter "Office" den Haken bei "Office-Dateien, die ich öffne, mit Office 2016 synchronisieren" deaktivieren. Ab sofort ist dann, zumindest bei mir, das automatische Speichern immer ausgegraut, egal welche Datei ich aus OneDrive öffne.

    Diese Lösung passt bei mir ganz gut, denn ich möchte nichts mit Office synchronisieren oder mit anderen Leute teilen bzw. zusammen an einem Dokument arbeiten. Ich möchte OneDrive lediglich als Speicherort benutzen, um immer Zugriff auf die Dateien zu haben. Ob es zwingend notwendig ist, stets alle Dateien aus OneDrive lokal zu speichern, damit dieser Lösungsansatz funktioniert, habe ich nicht ausprobiert. Grundsätzlich gilt aber, dass OneDrive die Grundvoraussetzung für das automatische Speichern ist: "Das automatische Speichern ist aktiviert, wenn eine Datei auf OneDrive, OneDrive for Business oder in SharePoint Online gespeichert ist." (siehe https://support.office.com/de-de/article/was-ist-automatisches-speichern-6d6bd723-ebfd-4e40-b5f6-ae6e8088f7a5).

  5. Lieber Roman,

    wirklich sehr schön erklärt. Gibt es auch auf OSX bzw. iOS die Möglichkeit, generell das automatische Speichern zu deaktivieren?

  6. Hallo Roman

    Ich benütze Win10, Office 365 und OneDrive.

    Obwohl ich Deinen Tipp mit der Änderung in der Registry befolgt habe und der Schalter 'Automatisches Speichern' in meinem Word beim Öffnen einer Datei (oder auch beim Öffnen eines leeren Dokuments) erfolgreich ausgegraut ist, habe ich folgendes Problem: Wenn ich eine Datei unter einem anderen Namen speichere, erscheint der Schalter wieder, und automatisches Speichern ist aktiv. Was mache ich falsch?

    Danke & Grüsse
    robi

    • Hallo Robi

      Versuch es einmal mit dem Tipp von Bronco (weiter oben). Er hat folgendes geschrieben: "Um zu verhindern, dass das automatische Speichern aktiviert wird, muss man lediglich die Einstellungen von OneDrive (nicht Excel, Word, etc.) öffnen und im Reiter "Office" den Haken bei "Office-Dateien, die ich öffne, mit Office 2016 synchronisieren" deaktivieren."

      Hat das geholfen?

      Liebe Grüsse
      Roman

      • Nein, hat nicht geholfen (ganz einfach deswegen, weil ich die OneDrive-Einstellungen nicht finden kann. D.h. ich finde schon etwas, wenn ich dort aber klicke, passiert nix.

        Was hingegen zu funktionieren scheint: Word öffnen - Datei - Optionen - Speichern, und bei 'OneDrive- und SharePoint Online-Dateien standardmäßig auf "Word" speichern' den Haken löschen.

        Grüsse
        robi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.