Fehler ignorieren: Formel "AGGREGAT"

Viele Auswertungen laufen über grosse Datenmengen. Diese stammen nicht nur direkt aus einer Datenquelle, sondern werden teilweise um weitere Formeln und Informationen angereichert. Aufgrund eingebetteter Formeln kann es zu Fehlermeldungen kommen. Als Beispiel: Mittels der Formel "SVERWEIS" wird die Tabelle um weitere Daten aus einer zweiten Liste ergänzt. Falls zum Suchkriterium kein entsprechender Wert gefunden werden kann, wird der Fehlerwert "#NV" ausgegeben. Die nachfolgende Abbildung stellt dies beispielhaft dar:

AGGREGAT_Fehler1

Zum Kunde "30004" (Zeile 5) konnten keine Umsatz- und Absatzwerte zugewiesen werden. Möchte man diese Spalten mit einer herkömmlichen "SUMME"-Formel auswerten, wird das Resultat ebenfalls "#NV" sein. Eine Möglichkeit, um dies zu umgehen, wäre eine "WENNFEHLER"-Formel einzubauen, wie dies im Beitrag (Suchmaschine programmieren) erläutert wurde. In diesem Beitrag stelle ich jedoch eine direktere Variante einer Formel vor, mit welcher Fehler ignoriert werden können. Die Formel lautet "AGGREGAT". Ähnlich wie bei der Formel "TEILERGEBNIS" wird zuerst die "Funktion" verlangt. Kurzum: Der Benutzer wählt, ob die Formel die "Summe", den "Mittelwert" oder eine andere statistische Funktion ausführen soll.

AGGREGAT_Funktion

Daraufhin sind die "Optionen" zu wählen. Um Fehlerwerte zu ignorieren, wählst Du die 6. Funktion "6 - Fehlerwerte ignorieren", gefolgt von dem Bereich, den es zu summieren gilt.

AGGREGAT_Optionen

Diese Formel funktioniert auf sämtlichen Fehlermeldungen, die es in Microsoft Excel gibt.