Berechnetes Feld in einer Pivot-Tabelle

Im aktuellen Monat möchte ich den Fokus insbesondere auf Pivot-Tabellen legen - ein Tool, um extrem schnell grosse Datenmengen zu verdichten. Dies ist der erste Beitrag dazu - und wir behandeln hier sogenannte berechnete Felder. Schauen wir uns zu Beginn die nachfolgende (reguläre) Tabelle an, sie stellt unser Ausgangspunkt dar:

BerechnetesFeldTabelle1

Eine Pivot-Tabelle erlaubt es uns, die Umsätze direkt pro Monat zusammenzufassen. Markiere dazu die Ursprungstabelle und gehe auf "Einfügen" → "PivotTable". Via Drag-and-Drop definierst Du "Monat" als "Zeilenbeschriftung" und "Absatz" sowie "Umsatz" als "Werte". Die Pivot-Tabelle sieht danach so aus:

BerechnetesFeldPivot

Mittels berechnendem Feld können wir nun beispielsweise den Durchschnittspreis ausrechnen- das heisst Formeln und Berechnungen durchführen. Klicke dazu in die Pivot-Tabelle und im Anschluss in der Menüleiste im nun verfügbaren Punkt "PivotTable-Tools" auf "Optionen" → "Felder, Elemente und Gruppen" → "Berechnetes Feld...":

BerechnetesFeldMenu

Im nun angezeigten Fenster kannst Du dem Feld einen Namen geben. Wähle im Anschluss unterhalb davon "Umsatz" aus und klicke auf "Feld einfügen". Bei "Formel" fehlt nun noch das "geteilt durch-Zeichen" (/), woraufhin Du auch das Feld "Absatz" einfügen kannst. Alternativ kannst Du alles manuell tippen. Gehe nun auf "Hinzufügen" und Dein berechnetes Feld ist in Deine Pivot miteinbezogen.

BerechnetesFeldFormel

Zuletzt kannst Du die Überschrift ("Summe von Durchschnittspreis") in "Durchschnittspreis " anpassen. Beachte, dass ich absichtlich einen Leerschlag angefügt habe. Eine Überschrift darf nicht gleich heissen, wie ein bereits vorhandener Feld-Name und mit einem Leerschlag kann man dieses Hindernis umgehen.

In den kommenden Beiträgen zu Pivot-Tabellen werden wir uns unter anderem anschauen, wie Fehlermeldungen (beispielsweise "#N/A") innerhalb einer Pivot ausgeblendet werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.